Pfeil

Druckbelüftungsanlagen (DBA)

Druckbelüftungsanlagen werden in der Regel gem. TRVB S 112 04 errichtet. Sie werden überall dort gebaut, wo der 2. Fluchtweg fehlt und ein sicheres Stiegenhaus von der Behörde vorgeschrieben wird oder sich bereits aus den Bauvorschriften ergibt.

Die DBA bestehen im allgemeinen aus folgenden Komponenten:

  • Druckventilator
  • Überströmöffnungen
  • Druckentlastung/Druckregelung
  • Branderkennung (Rauchmelder oder über BMZ)
  • Handauslösetaster
  • Schaltschrank mit Kontrollanzeigen
  • Alarmgeber (Sirene, Hupe...)

Die Ausführung ist von Fachbetrieben durchzuführen. Die Abnahme erfolgt durch eine akkreditierte Prüfstelle - kein Ziviltechniker. Eine Revision der DBA ist alle 2 Jahre durchzuführen.

Für die Betreuung und die vorgeschriebene monatliche Funktionskontrolle ist ein Brandschutzbeauftragter einzusetzen! Dieser BSB muss nicht nur über einen gültigen Brandschutzpass verfügen, sondern auch das Themenseminar "Druckbelüftungsanlagen" darin eingetragen haben!

Selbstverständlich übernehmen unsere bestgeschulten Brandschutzbeauftragten gerne auch die Betreuung ihrer Anlage.

Sollten Sie eine Druckbelüftung in Ihrem Objekt planen so steht Ihnen unser zert. Brandschutzmanager, Hr. Franz Kulicek, auch beratend zur Seite. Viele Ausführungsmängel lassen sich durch sorgfältige Planung im Vorfeld vermeiden - und auch Kosten sparen!

Zurück >>